Menu
A+ A A-

Auswandern - Leben und Arbeiten in Mexiko

Für viele Menschen ist es ein Traum in einem anderen Land zu leben, vor allem wenn es sich um ein Land mit viel Sonne und einem herrlichen Meer handelt. Wer einmal Mexiko oder die Halbinsel Yucatan kennengelernt hat, und sich entschliessen möchte seine Heimat zu verlassen und in Mexiko zu leben, sollte sich vorher gut informieren.
Auswandern ist ein grosser Schritt, der geplant und gut bedacht sein sollte. Viele Menschen, vor allem junge, haben oft unrealistische Vorstellungen, was solch ein Schritt alles mit sich bringt. Wer auswandern will oder für einige Zeit in Mexiko leben möchte, sollte Spanisch sprechen und sich darauf einstellen, eine völlig andere Kultur und Lebensphilosophie kennenzulernen, die dem Europäer manchmal die Haare zu Berge stehen lassen.

2013 haben sich die Gesetze hinsichtlich der Einwanderung von Auslaendern geandert und wer ineressiert ist, muss sich schon von seinem Land aus um ein Visa kuemmern. Vor Ort ist das nicht mehr moeglich.

Die Halbinsel Yucatan, Playa del Carmen, Cancun und die Riviera Maya lebt vom Tourismus, d.h. die meisten Jobs und Arbeitsstellen findet man in diesem Bereich. Für junge Leute, die eine Zeit ins Ausland gehen wollen und eine Ausbildung im Tourismus absolvieren oder abgeschlossen haben, bieten sich in der Riviera Maya relativ gute Chancen in einem grossen Alles inklusive Hotel Arbeit zu finden (Rezeption, Animation, Kinder-Club). Vorraussetzung ist allerdings, dass man Spanisch, Englisch und noch eine weitere Sprache spricht (vor allem Italienisch, Französisch, Deutsch) und sich vor Ort um Arbeit bemüht. Meistens wird vom Hotel ein Zimmer und das Essen zur Verfügung gestellt und die nötigen Aufenthaltspapiere und Arbeitsgenehmigungen organisiert. Der Lohn ist gering und meistens nur ein Taschengeld. Der Abschluss einer privaten Krankenversicherung ist ein Muss. Jobs und Arbeitsstellen in kleineren Hotels lassen sich finden.
Auch ausserhalb der Hotels gibt es einige Jobs und Arbeitsstellen, z.B. für Tauchlehrer. Diese müssen allerdings neben Spanisch, Englisch und einer weiteren Sprache auch über eine Ausbildung im Höhlentauchen verfügen, da alle Tauchschulen Tauchgänge in den Cenoten anbieten. Ein Tauchlehrer, der in der Riviera Maya arbeiten möchte, muss also im Meer und in den Cenoten Tauchgänge führen. In der Hochsaison kann ein Tauchlehrer bis zu 4 Tauchgänge am Tag führen und muss dann auch noch die Schüler unterrichten. Das kann manchmal sehr an die körperlichen Grenzen gehen. Tauchlehrer haben auch grosse Auslagen, da sie für ihre eigene Ausrüstung (Meer und Cenoten), die immer top gepflegt sein muss, aufkommen müssen.
Eventuell gibt es noch in anderen Bereichen Jobs, z.B. als Repräsentant eines grossen oder lokalen Reiseveranstalters, Sekretärin, Lehrerin für Sprachen, etc. Diese Jobs sind allerdings gezählt und man braucht Kontakte vor Ort, um überhaupt Chancen zu haben. Der Lohn ist nicht mit dem Lohn in Deutschland, Österreich oder der Schweiz zu vergleichen und es muss eine private Krankenversicherung abgeschlossen werden.

Wer sich in der Riviera Maya, Playa del Carmen, Tulum oder Cancun selbständig machen möchte, sollte die Region gut kennen. Meiner Meinung nach bieten sich für Menschen mit Kapital und Ideen immer noch gute Chancen ein erträgliches Geschäft aufzubauen. Auch hier ist die Vorraussetzung, dass man Spanisch sprechen kann und mit viel Mut, Geduld und einer guten Vorbereitung an die Sache herangeht.

Sehr gute Möglichkeiten, in der Riviera Maya zu leben, gibt es für Rentner, die über eine gute Rente und weiteres Kapital verfügen. Land, Häuser, Wohnungen und Autos sind günstiger als in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Auch die Lebenshaltungskosten sind um die Hälfte günstiger. Eine private Krankenversicherung ist auch hier ein Muss (sowie Rücklagen für Pflegekosten etc.) sowie mindestens gutes Englisch und Spanischkenntnisse.